Home » Neumotoren » Gasmotoren

Gasmotoren

Funktionsweise, Vorteile & Anwendungsbeispiele

Auf der Suche nach nachhaltigen Antriebslösungen für Industrieanwendungen und Wasserfahrzeuge, stellen Gasmotoren eine hervorragende Alternative dar. Wie der Gasantrieb funktioniert und welche Vorteile der Gasmotor mit sich bringt, erfahren Sie hier. 

Ein Gasmotor für unterschiedliche Anwednungen
Was sind Gasmotoren und wie funktionieren sie?

Der Gasmotor gehört zur Gruppe der Verbrennungsmotoren und funktioniert nach dem Otto-Prinzip, also wie ein Ottomotor mit Fremdzündung. Betrieben werden Gasmotoren, wie der Name schon sagt, mit gasförmigen Brennstoff wie zu Beispiel Erd-, Flüssig-, Holz-, Biogas oder Wasserstoff. Durch den Einsatz unterschiedlicher Gassorten und Gasreinheiten muss der Motor dem Brennstoff angepasst werden. Die Anpassungen, die am Otto-Motor gemacht werden müssen, um diesen mit Gas zu betreiben, halten sich in Grenzen, weshalb sich Otto-Motoren für diesen Einsatz bewährt haben. In seltenen Anwendungen werden Dieselmotoren zum mit Gas angetriebenen Verbrennungsmotor umgebaut. Die Anpassung läuft in fast allen Fällen rein elektronisch. Häufig werden Gasmotoren auch als Bi-Fuel Motoren eingesetzt. Das bedeutet, dass ein Motor entweder mit Gas oder Benzin betrieben werden kann. Vor allem im PKW-Bereich hat sich diese Anwendung durchgesetzt.

Vergleich zum Dieselmotor

Stellt man Gasmotoren Dieselmotoren gegenüber werden einige Unterschiede deutlich. So hat der Gasmotor in der Regel einen saubereren Verbrennungsprozess als ein Dieselmotor. Der Gasmotor, im Einsatz als mobile Arbeitsmaschine, hat daher den Vorteil, dass der Motor ohne komplexe Abgasnachbehandlung die Abgasstufe EU V erreicht. Hierzu ist nur in 3-Wege Katalysator notwendig. Dieser Sachverhalt vereinfacht den Aufbau des Systems und reduziert die Ausfallzeiten durch Fehler an der Abgasanlage wie Versottung, Regeneration, DPF Verstopfung etc. Auch der Platzbedarf des Katalysators ist deutlich geringer als beim einer Dieselversion in vergleichbarer Leistungsklasse.

Nachdem die meisten Gasmotoren nach dem Otto-Prinzip arbeiten, bringt dies mehr Laufruhe für den Motor mit sich, was auch Geräuschemissionen deutlich reduziert. Beim Einsatz des Gasmotors mit Biogas oder ähnlichen regenerativ erzeugten Brenngasen (Holzgas, Wasserstoff aus klimaneutralem Strom) kann der Motor CO2 neutral betrieben werden.

Was ist eine Abgasnachbehandlung?

Bei einer Abgasnachbehandlung wird von einem Verfahren gesprochen, das die Verbrennungsgase mechanisch, katalytisch oder chemisch reinigt. Die Behandlung erfolgt nachdem die Verbrennungsgase den Brennraum verlassen haben.

Infografik Vorteile Gasmotoren

Ein Nachteil der Motoren ist, dass die Drehmomente nicht mit Dieselmotoren vergleichbar sind. Mit Turboaufgeladenen Gasmotoren kann dieser Nachteil jedoch ausgeglichen werden. Des Weiteren muss der Motor mit, im Vergleich zum Diesel, relativ hohen Drehzahlen betrieben werden, um an sein Leistungsmaximum zu gelangen. Teils sind Peripherieanlagen wie Wasserpumpen, die Hydraulik, Getriebe etc. nicht für diese hohen Drehzahlen ausgelegt. In einigen Fällen sind die hohen Drehzahlen aber auch ein Vorteil (Stromgeneratoren mit 3000 oder 3600 1/min). Darüber hinaus kann der Nachteil des geringeren Drehmoments der Gasmotoren ohne Turbolader mit einer größeren Getriebeübersetzung in manchen Anwendungsfällen ausgeglichen werden. Ein weiterer Nachteil bei Gasantrieben sind die oft sehr großen Tanks bzw. das unflexible Design dieser Tanks.

Anwendungen für den Einsatz von Gasmotoren

Dass PKWs mit Gasmotoren betrieben werden können ist bekannt, doch auch Fahrzeuge im Off-Road Bereich, stationäre Anwendungen und Schiffe können mit einem Gasantrieb laufen. Beispiele für den Einsatz von Gasmotoren:

  • Stromerzeuger (50 HZ und 60 HZ)
  • Mobile Arbeitsmaschinen wie Gabelstapler, Flurförderfahrzeuge
  • Landmaschinen mit Biogasbetrieb (sehr vorteilhaft, da keine Treibstoffkosten)
  • Kommunalfahrzeuge, für den Einsatz in dieselfreien Zonen oder auch mit Biogasbetrieb.
  • Anti-Frost-Tower, da keine Treibstofffremdentnahme möglich ist
  • Marine Anwendungen bei denen kein Diesel eingesetzt werden darf (Wasserschutzgebiete)
Was ist für den Einsatz von Gasmotoren notwendig?

Um einen Otto-Motor für den Betrieb mit Gas auszurüsten, ist eine Erweiterung des Antriebs notwendig. Neben dem Motor selbst sind noch weitere Komponenten für den Einsatz von Gasmotoren notwendig. Darunter zählen: Gasregler, Gastanks, Schläuche, Rohre, Schellen, Absperrventile etc..

Um unseren Kunden einen umfassenden Service und eine weitereichende Versorgung als auch Beratung zu bieten, kooperiert die Firma Sauer und Sohn GmbH mit der Niemeyer Treibgastechnik GmbH. Seit mehr als 30 Jahren ist die Firma Niemeyer ein zuverlässiger Experte in der Treibgastechnik. Niemeyer Treibgastechnik sorgt dafür, dass Gabelstapler, Kehrmaschinen, Sonderfahrzeuge, stationäre Motoren umgebaut, bzw. mit Ersatzteilen beliefert werden. Sauber, umweltfreundlich und komfortabel – das sind die unbestrittenen Pluspunkte unserer Treibgasantriebe. Weiterhin liefert Niemeyer alle Komponenten, um Fremdzündungs-Motoren auf alternativen Kraftstoffen, wie Treibgas (Flüssiggas), Erdgas, Biogas und Holzgas zu betreiben.

Weltweit einzigartig: Stufe V zertifizierte Ford Gasmotoren

Mit der Stufe V Zertifizierung in der Leistungsklasse 26 bis 180 kW, sind die Gasmotoren von Ford weltweit einzigartig. Sie haben beschlossen, dass ihre Anwendung mit dem Kraftstoff Gas betrieben werden soll? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Gasmotoren. Sie möchten mehr zu unseren Gasmotoren erfahren? Unser Team steht für ihre Fragen bereit. 

Ihr Ansprechpartner

Haben Sie noch Fragen und benötigen individuelle Beratung? Dann setzen Sie sich direkt mit einem unserer Mitarbeiter in Verbindung. Unser kompetentes Team berät Sie gerne!

Sebastian Pfluger
Sebastian Pfluger
Vertrieb Industriemotoren & Aggregate & Komponenten

Lorem ipsum
Tel: +49 (0) 6071 / 206 – 335
Mob: +49 (0) 151 / 562 212 44
E-Mail: email@example.com